„Saubere Parameter“ für eine effiziente Therapie

Nicht wenige Elektrotherapiegeräte geben heute Reizströme nicht mehr in der Form ab, wie sie in Lehrbüchern zu finden sind und nachgewiesen einer effizienten Elektrotherapie zugrunde liegen.

Anstattdessen wird - v. a. aus Gründen der Kostenersparnis - auf ähnliche, aber eben nicht identische Kurvenformen zurückgegriffen, von denen niemand genau weiß, ob sie die gewünschten Wirkungen im Gewebe in der Weise hervorrufen wie die Original-Ströme. So werden etwa aus mittelfrequenten Strömen niederfrequente generiert und umgekehrt.

Im direkten Vergleich wird der  Unterschied zwischen "echten" und "ähnlichen" Strömen oft fühlbar, sichtbar wird er allerdings erst beim Betrachten der Stromkurven auf dem Oszilloskop. Dort finden sich galvanische Ströme mit Zacken, eckige Sinuskurven statt harmonischer Kurven oder ebenso unsaubere Hüllkurven diadynamischer Ströme.

PHYSIOMED distanziert sich entschieden von dem Trend, therapeutischen Erfolg nur aus Gründen der Gewinnmaximierung aufs Spiel zu setzen.

PHYSIOMED-Geräte geben daher ausschließlich „saubere“ Ströme ab. Hiermit erklären wir uns auch die oft gehörte Aussage kompetenter Elektrotherapie-Anwender, sie hätten trotz gleicher Parameter mit PHYSIOMED-Geräten bessere Therapieerfolge als mit anderen Reizstromgeräten.