MAGCELL® VETRI

Magnetfeldtherapien gibt es in unterschiedlicher Art und Erscheinungsform. Einige Therapieformen sind in ihrer Wirksamkeit nicht hinreichend wissenschaftlich belegt. Weiterhin ist unser Verfahren nicht zu verwechseln mit „Pulsierende Signaltherapie (PST)“, „MultiBioSignal-Therapie (MBST)“, „Kernspin-Resonanz-Therapie“, „TENS“ oder anderen Übertragungsformen wie Magnetfeldmatten oder Magnetfeldspulen.

Zeitlich veränderbare Magnetfelder können Übertragungsmedium für elektrische Felder sein. Vorausgesetzt, die Stärke des Feldes ist ausreichend hoch, können im Gewebe elektromagnetische Wirkfelder induziert und so relativ verlustarm bis in tiefe Gewebeschichten transportiert werden („elektrodenlose Elektrotherapie“).

MAGCELL® VETRI arbeitet mit Therapieparametern, die in empirischer und klinischer Forschung auf dem Gebiet des Bio-Elektromagnetismus ermittelt wurden. MAGCELL® VETRI kann Entzündungsschmerzen lindern, die Bewegungsbereitschaft erhöhen und lokal die Durchblutung steigern.